Über uns

Wir bieten Ihnen Unterstützung, wenn Sie unter schütterem Haar, Haarausfall oder unter einer Glatze leiden. Dabei möchten wir Ihnen Austausch mit anderen Betroffenen bieten, aber auch viele verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie dem Problem begegnen können. Nicht in jedem Fall hat Haarausfall eine erbliche Komponente. Wenn Sie unter Haarausfall leiden, kann dies viele verschiedene Ursachen haben. Finden Sie heraus, was Sie tun können, um Haarausfall zu stoppen oder um ihn zumindest zu verzögern.

Verschiedene Ausprägungen beim Haarausfall

Als Verein, der gemeinnützig arbeitet, möchten wir Ihnen helfen, sich Ihrem Haarausfall zu stellen und ihn eventuell sogar zu besiegen. Haarausfall betrifft vor allem Männer, und zwar in jedem Lebensalter. Er kann sich auf vielfältige Weise äußern und ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Viele Männer bemerken, dass ihr Haar allmählich dünner wird. Vor allem bei dunklem Haar scheint die Kopfhaut durch, was optisch nicht sehr ansprechend aussieht und das Problem recht früh sichtbar werden lässt. Wenn Sie helles Haar haben, fallen schüttere Stellen nicht so sehr auf.
Ein weiteres Problem sind sie sogenannten Geheimratsecken. Das schüttere Haar zeigt sich über der Stirn, an den äußeren Seiten. Wenn Sie volles Deckhaar haben, fallen die Geheimratsecken nur auf, wenn Ihre Haare nass sind oder wenn Sie Ihre Frisur so gestalten, dass die Haare nach hinten liegen.
Bei vielen Männern beginnt der Haarausfall am Hinterkopf und zeigt sich oftmals als kreisrunde kahle Stelle. Diese ist sehr deutlich sichtbar und sieht optisch nicht sehr ansprechend aus. Vielleicht bemerken Sie es selbst gar nicht gleich, wenn sich Ihr Haar am Hinterkopf lichtet. Aber sicher wird Sie jemand darauf aufmerksam machen.
Aus dem Haarausfall am Hinterkopf entwickelt sich im Laufe der Jahre in vielen Fällen eine Glatze. Das Haar auf dem Oberkopf wird immer lichter, bis schließlich nur noch die Kopfhaut sichtbar ist. Mitunter bleiben ein paar einzelne Stellen auf dem Oberkopf stehen. Es gibt jedoch auch viele Männer, die nur noch im Nacken einen Haarkranz haben, der sich von einem Ohr zum anderen zieht. Da das Tragen eines Haarkranzes nicht mehr modern ist, wird dieser stark gestutzt.

Wer wir sind

Unabhängig davon, von welcher Art des Haarausfalls Sie betroffen sind, sollten Sie wissend ass Sie mit diesem Problem nicht allein sind. Viele Männer leiden unter einer Form von Haarausfall und fühlen sich damit allein. Es ist ein Problem, über das allgemein nicht gesprochen wird. Dabei ist der Austausch mit anderen Betroffenen außerordentlich wichtig, denn er nimmt Ihnen die Hemmungen und er zeigt Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie dem Haarausfall begegnen können. Vielleicht ist Ihnen gar nicht bewusst, dass Sie mit Ihrem Problem nicht allein sind. Haarausfall ist kein Problem, das nur ältere Männer betrifft. Es gibt junge Männer, die noch nicht einmal 30 Jahre alt sind und schon eine Glatze haben. Bei vielen Männern beginnt sich das Haar in einem Alter zwischen 40 und 50 Jahren zu lichten. Nur wenige behalten bis ins hohe Alter ihr volles Haar.
Wir sind ein Verein, der gemeinnützig arbeitet. Dies bedeutet, dass wir keine finanziellen Interessen verfolgen. Wir haben uns zusammengefunden, um Männern, aber auch Frauen eine Plattform zu bieten, auf der Sie sich austauschen können. Sie können miteinander kommunizieren und Sie erfahren, wie andere Männer dem Problem begegnet sind. Sie lernen aber auch Betroffene kennen, die selbstbewusst zu ihrer Glatze stehen und diese tragen, ohne Maßnahmen zu ergreifen. Wenn Sie auf diese Weise mit dem Haarausfall umgehen möchten, brauchen Sie ein hohes Maß an Selbstbewusstsein. Dieses fehlt vor allem jungen Männern. Im Austausch mit anderen können Sie lernen, sich Ihrem Problem zu stellen. Dies hebt Ihre Lebensqualität und Sie erfahren viel über Haarausfall, über medizinische Ansätze, mit denen er beseitigt werden kann, aber auch über Änderungen in Ihrer Lebensführung, die Sie herbeiführen können, um dem Haarausfall zu begegnen.

Betroffene bieten Ihnen Hilfe

Wir haben uns entschieden, einen Verein zum Austausch von Betroffenen zu gründen, weil wir selbst mit dem Problem des Haarausfalls zu kämpfen haben. Alle Gründer tragen selbst eine Glatze oder sie haben den Haarausfall auf einer andere Weise besiegt. Die Methoden sind sehr vielfältig. Sie können sich entscheiden, ein Toupet oder eine Perücke zu tragen. Diese Methoden sind einfach, aber mitunter nicht sehr komfortabel. Dies werden Sie erfahren, wenn Sie an einem heißen Tag schon einmal eine Perücke getragen haben. Wenn Sie mehr über diese Art des Kaschierens des Haarausfalls erfahren möchten, können Sie unser Forum nutzen, um mit anderen Männern in einen Erfahrungsaustausch zu treten, die sich für das Tragen einer Perücke entschieden haben.
Aber auch andere Methoden wie eine Haartransplantation oder die Mikro-Haarpigmentierung, bei denen kleine Haare im Form eines Tattoos auf dieKopfhaut aufgebracht werden, können im Forum mit Gleichgesinnten diskutiert werden. Verzichten Sie nicht auf diese Möglichkeit des Austauschs und erfahren Sie, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, dem Haarausfall zu begegnen. Nicht in allen Fällen ist der Haarausfall erblich bedingt. Mitunter reicht es schon aus, wenn Sie die Ernährung umstellen oder Stress abbauen. Beides kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Haarfollikel haben. Werden die Follikel nicht ausreichend versorgt, können sie entweder gar kein gesundes Haar hervorbringen oder sie können es nicht halten. In der Folge fallen die Haare aus.

Erklärungen liefern und Forschung vorantreiben

Wir haben uns nicht nur zur Aufgabe gemacht, über ein allgemein zugängliches Forum Betroffene zusammenzubringen. Wenn Sie den Austausch wünschen, können Sie sich einfach und unverbindlich anmelden. Schon nach kurzer Zeit werden Sie sich sehr gut informiert fühlen und Gleichgesinnte kennenlernen, die ebenso wie Sie von einem Haarausfall betroffen sind.
 Wir bieten Ihnen Erklärungen, warum es zum Haarausfall kommen kann, und wir sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können. So fühlen Sie sich dem Haarausfall nicht mehr einfach ausgeliefert, sondern Sie können ihm begegnen. Die Forschung findet immer wieder neue Ansätze, mit denen der Haarausfall gestoppt oder verhindert werden kann. Wir möchten die Forschung unterstützten und Ihnen die neuesten Methoden übermitteln. Bei uns finden Sie eine Plattform für Ihr Problem, und Sie erkennen, dass Sie damit keinesfalls allein sind. Melden Sie sich auf unserem Forum an und treten Sie noch heute mit Gleichgesinnten in den Erfahrungsaustausch.